Eilmeldung

Licht am spanischen Wirtschaftshorizont

Licht am spanischen Wirtschaftshorizont
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach Einschätzung der Notenbank hat Spanien die Rezession hinter sich gelassen: Das von Wirtschafts- und Schuldenkrise geplagte Land wuchs danach von Januar bis März um 0,1 Prozent. Die offiziellen Daten zum Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal werden zwar erst am 12. Mai vorgelegt – in der Vergangenheit entsprachen die Schätzungen der Notenbank jedoch oft den später veröffentlichten Daten.

Die Wirtschaft des Landes war nach dem Platzen einer Immobilienblase in die Rezession gestürzt und sieben Quartale in Folge geschrumpft. Nach Griechenland und Portugal steht auch Spanien an den Kapitalmärkten wegen seines hohen Defizits zusehends im Blickpunkt. Die im Sog der europäischen Schuldenkrise unter Druck geratene Börse in Madrid reagierte am Freitag mit Erleichterung auf die Einschätzung der Notenbank und drehte ins Plus.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.