Eilmeldung

Es wird ernst bei den Nahostverhandlungen

Es wird ernst bei den Nahostverhandlungen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Sonderbeauftragte für den Nahen Osten, George Mitchell hat am Mittwoch seine inhaltlichen Vermittlungsgespräche aufgenommen. In Ramallah traf er Palästinenserpräsident Mahmud Abbas. Nach palästinensischen Angaben ging es bei dem Gespräch um “Fragen des endgültigen Status” wie Grenzen und Sicherheit. Bislang hatte sich Mitchells Pendeldiplomatie auf die Organisation der indirekten palästinensisch-israelischen Verhandlungen konzentriert.

Am Donnerstag wird Mitchell in Jerusalem mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Nethanjahu zusammentreffen. Israel bekräftigte seinen Standpunkt, dass im Rahmen der indirekten Verhandlungen “Frangen des endgültigen Status” angesprochen werden könnten, aber einzig bei direkten Verhandlungen könnten diese Probleme gelöst werden.

Solange sich Israel nicht an den seine Zusage hält, den Bau von Siedlungen in den besetzten Gebieten einzustellen, lehnen die Palästineser direkte Friedensverhandlungen mit Israel ab.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.