Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Türkei bekräftigt Angebot an Zyperngriechen

Türkei bekräftigt Angebot an Zyperngriechen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Türkei hat sich erneut bereiterklärt, der Forderung der EU nachzukommen und seine Häfen für Schiffe des EU-Mitgliedsstaats Zypern zu öffnen.
Doch im Gegenzug müsse das Embargo gegen den türkischen Staat im Norden der Insel aufgehoben werden, betonte der türkische Außenminister Ahmet
Davutoglu in Istanbul
“Wir sind bereit, alle türkischen Häfen für griechische Zyprer zu öffnen,” sagte der Außenminister, “doch wir verlangen dafür die Freigabe der Häfen Girne und Magosa und des türkisch-zyprischen Flughafens Ercan, um den türkischen Zyprern ihre Rechte als Einwohner des Mittelmeerraums zu gewähren.”
Girne – griechisch Kyrenia – und Magosa – international als Famagusta bekannt – sind vom EU-Embargo ebenso betroffen wie der Flughafen der Zyperntürken in der Nähe von Nikosia.
Der Streit um Zypern erschwert seit langem eine weitere Annäherung der Türkei an die Europäische Union. Die griechisch geprägte Republik Zypern ist EU-Mitglied. Der Staat der Zyperntürken im Norden der Insel wird nur von der Türkei anerkannt.
Die Gespräche unter Vermittlung der UN zur Überwindung der Teilung Zyperns sollen kommende Woche wieder aufgenommen werden.