Eilmeldung
This content is not available in your region

Nordkorea schmeisst südkoreanische Beamte raus

Nordkorea schmeisst südkoreanische Beamte raus
Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea hat wie angekündigt am Mittwoch südkoreanische Regierungsbeamte aus dem gemeinsamen Industriepark in der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong ausgewiesen. Acht südkoreanische Beamte verließen Nordkorea. Der Industriepark ist jedoch weiterhin aus dem Süden zu erreichen.

Im nordkoreanischen Staatsfernsehen wurde erneut dem Süden mit der Vernichtung gedroht, sollte er weiter mit amerikanischer Unterstützung provozieren. Die amerikanische Außenministerin Hilary Clinton stärkte dem Süden den Rücken. Clinton forderte China auf, Durck auf den Norden auszuüben.

Die Lage auf der koreanischen Halbinsel war eskaliert, nachdem, der Westen Nordkorea beschuldigt hatte, ein südkoreanisches Kriegsschiff versenkt zu haben. Nordkorea hatte als Reaktion darauf den Abbruch aller Beziehungen mit dem Süden erklärt. Der Süden seinerseits hatte als Teil von Strafmassnahmen gegen Nordkorea unter anderem einen Handelsstopp angekündigt. Auch will Seoul den Weltsicherheitsrat mit der Angelegenheit befassen. Nach sechsjähriger Unterbrechung wurden auch die antikommunistischen Propagandasendungen des Südens wiederaufgenommen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.