Eilmeldung

London gedenkt Terror-Opfer

London gedenkt Terror-Opfer
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In London wird der Opfer der Terroranschläge in öffentlichen Verkehrsmitteln vor fünf Jahren gedacht.

Mitten im Berufsverkehr hatten vier Attentäter am 7. Juli 2005 ihre Bomben gezündet. Eine davon explodierte in einem Doppeldeckerbus, hier am Tavistock Square, wo sich die Angehörigen der Opfer jedes Jahr zum gemeinamen Gedenken versammeln.

“Der 7. Juli ist immer schwer für uns. Vor fünf Jahren haben wir unseren Sohn verloren, etwa hier, wo ich stehe. Jedes Jahr wieder hierher zu kommen ist sehr hart”, sagt ein Mann mit Tränen in der Stimme.

Die drei ersten Explosionen fanden zeitgleich auf drei verschiedenen U-Bahnlinien statt. Der schwerste davon ereignete sich im Tunnel der Station King’s Cross. Insgesamt kamen bei den Anschlägen 56 Menschen ums Leben, darunter die vier mutmaßlichen Terroristen, von denen drei Briten pakistanischen Ursprungs waren. Mehr als 700 Menschen wurden verletzt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.