Eilmeldung
This content is not available in your region

Biosprit aus Whiskyherstellung

Biosprit aus Whiskyherstellung
Schriftgrösse Aa Aa

Der Whisky bleibt nach wie vor im edlen Glas und dient dem Genuss – einige Nebenprodukte aber könnten sich in Zukunft in Autotanks finden.

Schottische Forscher – die sozusagen an der Quelle sitzen – haben ein Verfahren entwickelt, bei dem sich zwei dieser Nebenprodukte zu Biokraftstoff machen lassen – Nebenprodukte, die bei der Whiskyherstellung in beträchtlichen Mengen anfallen.

Jetzt liege es an den großen Firmen im Biobereich und der Whiskyherstellung, daraus etwas zu machen und auf den Markt zu bringen, sagt Martin Tangney, der Leiter des Edinburgher Forscherteams. Dann könnte es schon in ein paar Jahren diesen Kraftstoff geben.

Bei dem Verfahren entsteht Butanol, aus dem sich sogar noch mehr Leistung gewinnen lässt als aus herkömmlichem Biosprit. Da Abfallprodukte verwendet werden, müssen auch keine Pflanzen eigens angebaut werden. Nach Angaben der Wissenschaftler lässt sich ihr Biokraftstoff in allen Fahrzeugen einsetzen, ohne sie umzurüsten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.