Eilmeldung
This content is not available in your region

Spanische Entwicklungshelfer freigelasen

Spanische Entwicklungshelfer freigelasen
Schriftgrösse Aa Aa

Die Regierung in Madrid hat die Freilassung von zwei Spaniern bestätigt, die vor neun Monaten in Mauretanien entführt worden waren. Die beiden Entwicklungshelfer wurden letzten November von der Al-Kaida im Maghreb entführt. Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero gab am Montag in Madrid die Freilassung persönlich bekannt.
 
“Es war fast neun Monaten des Leidens für sie und ihre Familien. Die Regierung hat ihre politischen, diplomatischen und nachrichtendienstlichen Aktivitäten gesteigert, um ihre Freilassung zu erreichen”, erklärte Zapatero.
 
Die Spanier waren in Mauretanien unterwegs und wurden nach Mali verschleppt. Jetzt sind sie in Burkina Faso in Sicherheit und sollen mit einem Flugzeug nach Spanien zurückgebracht werden.
 
Der Untergrundkämpfer Omar Saharoui war Anfang des Monats von Mali freigelassen worden. Beobachter vermuten, dass er gegen die Entwicklungshelfer ausgetauscht wurde. Spanische Zeitungen berichten auch über eine Lösegeldzahlung in Höhe von fast vier Millionen Euro.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.