Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Keine Überlebenden bei Flugzeugabsturz in Nepal

Keine Überlebenden bei Flugzeugabsturz in Nepal
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Beim Absturz eines Flugzeugs sind am Montag in Nepal alle 14 Insassen ums Leben gekommen, darunter sechs ausländische Touristen. Die Dornier 228 der Fluggesellschaft Agni Air stürzte etwa 40 Kilometer südlich der Hauptstadt Kathmandu in ein Feld.

Die Maschine war am frühen Morgen (Ortszeit) von Kathmandu in Richtung Lukla im Himalaja gestartet. Lukla ist der zentrale Zugang zum Trekkinggebiet rund um den Mount Everest. Der kleine Himalaja-Ort besitzt einen der am schwersten anzusteuernden Flughäfen der Welt. Aufgrund des schlechten Wetters im Hochgebirge kehrte der Pilot um. Kurz vor der Landung in Kathmandu riss der Funkkontakt ab. Heftige Niederschläge behindern die Bergungsarbeiten.

Die Unfallursache ist noch unklar, möglicherweise führten starker Monsunregen und schlechte Sicht in Verbindung mit einem technischen Problem zu dem Unglück.