Eilmeldung

Tränengas zum Wahlkampfauftakt der Opposition

Tränengas zum Wahlkampfauftakt der Opposition
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Auftakt zum Parlamentswahkampf der Opposition in Venezuela: Einheiten der Nationalgarde gehen am Mittwoch mit Tränengas gegen eine kleine Gruppe von Oppositionskandidaten vor. Die wollen vor das Gebäude der Nationalversammlung ziehen, um dort, wie sie sagen, eine Deklaration zu verlesen; um das Gebäude zu stürmen, wie die Regierung, zu wissen meint.

“Einfach gesagt hat man uns mit Tränengas begrüßt, nicht mit Worten. Die Nationalgarde befolgt nur Befehle. Wir aber bleiben auf der Straße”, bekräftigt Oppositionskandidat Antonio Ecarri.

Der Wahlkampfauftakt der Regierungspartei verlief in ruhigeren Bahnen. Staatspräsident Hugo Chávez stattete dem kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro einen Überraschungsbesuch in Kuba ab. Chávez Partei muss bei der Wahl mit erheblichen Mandatsverlusten rechnen, bislang gibt es kaum Oppositionsabgeordnete im Parlament, die Opposition hatte den letzten Urnengang boykottiert.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.