Eilmeldung
This content is not available in your region

US-Wirtschaft wächst nur stockend

US-Wirtschaft wächst nur stockend
Schriftgrösse Aa Aa

Mit der Wirtschaft der USA geht es weiter bergab. Laut der zweiten offiziellen Schätzung stieg das Bruttoinlandsprodukt im Frühjahr auf das Jahr hochgerechnet nur mehr um 1,6 Prozent – in der ersten Schätzung war von einem Plus von 2,4 Prozent die Rede gewesen. Grund für das langsamere Wachstum sind die Zurückhaltung der Konsumenten und die stark gestiegenen Importe, die das Handelsbilanzdefizit nach oben treiben. Dazu kommt die Immobilienkrise – im Juli wurden so wenig Häuser verkauft wie seit 10 Jahren nicht mehr. Darunter leiden die Bauwirtschaft und die Industrie – und Ökonomen warnen, dass eine Rezession unvermeidlich sei, sollte der Häusermarkt nicht wieder auf Touren kommen.

Eine schwierige Situation für Präsident Barack Obama. Vor den Kongresswahlen im November wollen die Demokraten nicht als Verschwender von Steuergeldern gesehen werden, daher sind Finanzhilfen wenig wahrscheinlich. Zusätzlich belastend wirkt die angespannte Situation am Arbeitsmarkt, die sich trotz aller staatlichen Konjunkturprogramme nicht gebessert hat.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.