Eilmeldung

Chile: Rettung der Bergleute nähert sich

Chile: Rettung der Bergleute nähert sich
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Chile werden die Stunden bis zur Rettung der eingeschlossenen Bergleute gezählt. Auf Sattelschleppern trafen die Teile eines Lazaretts ein, fünf Hubschrauber stehen für den Transport der in 700 Meter Tiefe verschütteten Männer in ein Krankenhaus bereit. Weniger als 80 Meter Gestein trennen die Eingeschlossenen vom Bohrer des Rettungsschachts. Die insgesamt 33 Bergleute sitzen seit mehr als zwei Monaten fest. Wann ihre Rettung beginnen kann, ist jedoch unklar.

Denn nach der Fertigstellung des Schachts muss dessen Innenwand geprüft werden. Ist sie stabil, könnten die Bergleute direkt in einer Rettungskapsel nach oben gezogen werden. Andernfalls muss der Schacht mit Stahlrohren verstärkt werden. “Es dauert nicht mehr lange”, so eine Familienangehörige, “bis Samstag oder Sonntag.”

Fachleute gehen jedoch davon aus, dass die Rettungsaktion erst Tage später beginnen wird.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.