Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

FBI-Coup in Puerto Rico

FBI-Coup in Puerto Rico
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Puerto Rico sind 105 Polizisten und Vollzugsbeamte festgenommen worden. Ihnen wird Drogen- und Waffenhandel vorgeworfen. Sie sollen zudem organisierte Kriminalität gedeckt und dafür Bestechungsgelder entgegengenommen haben.

Die Operation war vom FBI gesteuert worden. US-Justizminister Eric Holder bezeichnete sie als die der größte Aktion dieser Art in der Geschichte des FBI: “Die Ermittlungen zogen sich über zwei Jahre. 750 FBI-Agenten aus verschiedenen Landesteilen wurden nach Puerto Rico eingesetzt. Es gab keine undichte Stelle, keinerlei Informationen drangen während der Ermittlungen nach außen.” Mit der Massenverhaftung wird der Drogenstrom aus der Karibik in die USA einen empfindlichen Einbruch erleben, so die Hoffnung der Behörden. Der an die USA assoziierte Freistaat Puerto Rico gilt als zentraler Umschlagsplatz für illegale Substanzen auf dem Weg von Südamerika in die USA.