Eilmeldung
This content is not available in your region

Rassismusvorwürfe gegen südafrikanischen Schwimm-Olympiasieger

Rassismusvorwürfe gegen südafrikanischen Schwimm-Olympiasieger
Schriftgrösse Aa Aa

Der südafrikanische Schwimmstar Roland Schoeman hat sich von den Rassismusvorwürfen gegen ihn distanziert.

Bei den Commonwealth Games in Indien hatte er die Zuschauer als “Affen” bezeichnet, nachdem diese auf der 50-Meter-Strecke die Schwimmer frenetisch angefeuert hatten.

Australischen Medien gegenüber hatte Schoeman dann den Begriff “Affen” verwendet.

Ein Offizieller der Spiele sagte: “Wir akzeptieren keinerlei rassistische Ausfälle. Aber wir können nicht dafür sorgen, dass so etwas nicht mehr vorkommt, es kommt einfach zu oft vor. Wenn wir aber von einer Grenzüberschreitung Wind bekommen, dann schreiten wir ein.”

Die südafrikanische Schwimmmannschaft jedoch hatte auf Anfrage der Turnierleitung erklärt, sie stünde hinter dem Goldmedaillengewinner von 2004.

In Südafrika bezeichnete der Begriff “Affen” Hooligans im allgemeinen, und habe keinen rassistischen Unterton.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.