Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Proteste gegen Rentenreform weiten sich aus

Proteste gegen Rentenreform weiten sich aus
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die französischen Gewerkschaften wollen die Proteste gegen die von der Regierung in Paris geplante Rentenreform mit Lastwagenblockaden
ausweiten.

Auch bei der Treibstoffversorgung und im Bahnverkehr werden für den Wochenbeginn erneut Probleme erwartet. Der Gewerkschaftschef der CGT erläuterte: “Zum Wochenanfang werden wir die Streiks im Transportsektor massiv ausweiten,- ebenso im Bereich Energie, Post, Telekommunikation, in der Metallindustrie, im öffentlichen Dienst und Handel.”

Das erwartete große Chaos auf den Pariser Flughäfen scheint zwar vorerst abgewendet – die Versorgung mit Treibstoff gilt auf Tage für sichergestellt…doch kann sich auch hier die Situation schnell ändern, werden doch mehrere Raffinerien bestreikt und blockiert.

“Das Streikrecht bietet keine Rechtsgrundlage für illegale Unterbrechung der Treibstoff-versorgung. Auch dürfen Diejenigen nicht behindert werden, die Arbeiten möchten.” – so Premierminister Fillon.

Die Massenproteste gegen die geplante Rentenreform in Frankreich gelten schon jetzt als die schwersten der vergangenen Jahre. Für Dienstag ist ein weiterer landesweiter Aktionstag geplant.