Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Polizei löst Blockade einer Raffinerie auf

Polizei löst Blockade einer Raffinerie auf
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich hat die Polizei erstmals die Blockade einer Raffinierie aufgelöst. Bei der Aktion vor der östlich von Paris gelegenen Öl-Raffinerie Grandpuits kam es zu Auseinandersetzungen mit den Streikenden. Nach Gewerkschaftsangaben wurden drei Menschen verletzt. Die Streikenden hatten die Raffinerie seit mehr als zehn Tagen besetzt gehalten.

Die Proteste richten sich gegen die geplante Rentenreform, wonach das Renteneintrittsalter auf 62 Jahre angehoben werden soll. Am Nachmittag stimmt der Senat über das umstrittene Gesetz ab. Eine Zustimmung gilt als sicher.

Obwohl sich die Benzinknappheit leicht entspannte, sitzen noch immer rund 20 Prozent der etwa 12.000 Tankstellen auf dem Trockenen und haben entweder kein Benzin mehr oder nur noch sehr wenig. In der Normandie ist an den Tankstellen die abgegebene Menge auf 30 Liter pro PKW begrenzt worden.

Auch gestern gingen wieder tausende Menschen landesweit auf die Straße. Die Regierung hofft, dass die Protestwelle abebbt, denn an diesem Wochenende beginnen in Frankreich die Herbstferien. Die Gewerkschaften kündigten jedoch an, ihre Proteste gegen die Rentenreform fortzusetzen. Sie riefen zu Massenprotesten für den kommenden Donnerstag sowie Samstag, den 6. November auf.