Eilmeldung
This content is not available in your region

Milliardenschwere Börsenfusion zwischen Singapur und Sydney

Milliardenschwere Börsenfusion zwischen Singapur und Sydney
Schriftgrösse Aa Aa

Die Börse Singapur will für knapp 6 Milliarden Euro ihre Rivalin aus Australien übernehmen. Deren Aktien schießen in die Höhe. Nach Angaben aus Singapur entstünde so der fünftgrößte Börsenbetreiber der Welt, nach Hongkong, Chicago, Brasilien und der Deutschen Börse in Frankfurt.

Der Börsenchef in Sydney ist im Kopf noch Teil des alten Westens – die Brieftasche tendiert nach Fernost.

Robert Elstone, Vorstandschef der australischen Börse ASX:

“Klar, die erste grenzüberschreitende Börsenfusion ist das ist nicht. Aber einen Zusammenschluss zwischen Ost und West gab es noch nie. Noch dazu liegt diese Gruppe in der am schnellsten wachsenden Region der Welt.”

Zusammen hätten die beiden Plätze einen Börsenwert von 8,8 Milliarden Euro.

Sydney ist im Handel mit Rohstoffen stark, Singapur hat ein sehr internationales Profil und starke Verbindungen nach China. An der neuen Börse würden 2700 Unternehmen aus 20 Ländern gelistet, darunter 200 aus China und Hongkong.

Die offenbar freundliche Übernahme muss noch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.