Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Überschwemmungen in Belgien

Überschwemmungen in Belgien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Starke Regenfälle haben in Belgien zu Überschwemmungen geführt. Im Süden des Landes forderten die Fluten zwei Todesopfer: Ein Mann wurde auf der Straße vom Wasser mitgerissen und eine 72jährige Frau ertrank in ihrem Auto.

Die Verkehrsbedingungen in den betroffenen Gebieten sind chaotisch. Im ganzen Land stehen Straßen unter Wasser. Nicht nur Reisende der internationalen Hochgeschwindigkeitszüge Thalys und Eurostar kommen mit erheblich Verspätungen an Ziel. Auch der Nahverkehr ist beeinträchtigt.

Südlich der Hauptstadt brach ein Deich des Kanals Brüssel-Charleroi. Hunderte Menschen mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. In Brüssel und anderen Regionen des Landes traten Katastrophenpläne in Kraft.