Eilmeldung

Krawalle in Algerien

Krawalle in Algerien
Schriftgrösse Aa Aa

In mehreren Vierteln der algerischen Hautstadt Algier und anderen Städten ist es zu Auseinandersetzungen zwischen demonstrierenden Jugendlichen und der Polizei gekommen. Dabei wurden Dutzende Menschen verletzt. Die Proteste richten sich gegen die Verdoppelung der Preise für Grundnahrungsmittel und die hohe Arbeitslosigkeit. Nach offiziellen Angaben liegt sie bei 10 Prozent, unabhängige Experten beziffern sie aber mit 25 Prozent. Die aufgebrachten jungen Leute errichteten Straßensperren, die Polizei setzte Tränengas ein. Nach Informationen der Website algerie-focus.com erwägt die Regierung, den Zugang zum Internet sperren zu lassen. Sie habe zudem die Telefonanbieter aufgefordert, Telefonate und den Versand von SMS einzuschränken, um Aufrufe zum Protest zu verhindern. In Algerien herrscht seit 1992 der Ausnahmezustand.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.