Eilmeldung

Israels Verteidigungsminister Barak verlässt Arbeitspartei

Israels Verteidigungsminister Barak verlässt Arbeitspartei
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak hat die sozialdemokratische Arbeitspartei verlassen. Die Partei verliert damit ihren bisherigen Vorsitzenden. Vor Journalisten in Jerusalem sagte Barak, er wolle mit vier weiteren Abgeordneten eine neue Partei mit dem Namen Azmaut (Unabhängigkeit) gründen.

Hintergrund ist wachsende Unzufriedenheit mit Baraks Beteilgung an der Regierung des Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu.

Mitglieder des linken Parteiflügels hatten Barak mehrfach aufgefordert, die rechtsorientierte Regierung zu verlassen, weil der Friedensprozess mit den Palästinensern brachliegt. Als Verteidigungsminister in der Regierung von Netanjahus Vorgänger Ehud Olmert spielte Barak eine leitende Rolle bei der Offensive im Gazastreifen vor zwei Jahren.

Nach dem Austritt von Barak und seinen Mitstreitern hat die Arbeitspartei nur noch acht der 120 Abgeordneten in der Knesset.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.