Eilmeldung
This content is not available in your region

Tunesien: Rückkehr aus dem Exil

Tunesien: Rückkehr aus dem Exil
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Mann lässt sich feiern: Moncef Marzouki kehrt nach Jahren des Exils in Frankreich wieder nach Tunesien zurück. Marzouki führt die Oppositionspartei CPR, die unter den alten Machthabern verboten war – im Gegensatz zu der erlaubten Opposition, die jetzt in der Übergangsregierung sitzt.

Marzouki zeigt sich stolz auf sein Land und äußerst glücklich: Die Verbrecherbanden, sagt er, die das Land beherrscht hätten, seien jetzt auf der Flucht – während er selbst, der auf der Flucht gewesen sei, heute von seinem Volk empfangen werde.

Marzouki will bei der kommenden Wahl für das Präsidentenamt antreten. Für das neue Übergangskabinett hat er nur Spott übrig: Für ihn ist die Neuverteilung der Posten eine Maskerade, so lange die bisherige Regierungspartei weiterhin vertreten ist.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.