Eilmeldung

Auch im Ausland demonstrieren Ägypter

Auch im Ausland demonstrieren Ägypter
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Protestwelle in Ägypten schwappt bis vor die Botschaften des nordafrikanischen Landes. In Paris riefen laut Polizei 700 Menschen lautstark nach mehr Demokratie. Rund 120 mußten hinterher bei der Polizei ihre Personalien angeben.

In London fanden mehrere hundert Demonstranten in drei Protestgruppen zusammen: Islamistische Männer, islamistische Frauen und Nicht-Islamisten. Die fürchten, dass westliche Islam-Ängste letztlich den Wandel in Ägypten ausbremsen könnten.

In Washington forderten Dutzende ein “Ende der US-Unterstützung für die Mubarak-Diktatur”

Samy Elansary:

“Das ist ein sehr autoritäres Regime. Die Macht ist konzentriert in einer Hand. Das Kabinett hat keinen Entscheidungsspielraum. Mubarak sollte gehen.”

Auch in Barcelona und Beirut forderten Ägypter den Rücktritt Mubaraks und freie Wahlen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.