Eilmeldung
This content is not available in your region

Denkzettel für Regierung: Irland hat gewählt

Denkzettel für Regierung: Irland hat gewählt
Schriftgrösse Aa Aa

Gut vier Wochen nach dem Zusammenbruch der alten Regierung haben die Iren gestern ein neues Parlament gewählt.
 
Brian Cohen-Nachfolger Mícheál Martin muss Umfragen zufolge mit einer schweren Niederlage der Regierungspartei Fianna Fail rechnen.
 
Als haushoher Favorit ging die bisher oppositionelle konservative Fine-Gael-Partei ins Rennen. Ihr Spitzenmann Enda Kenny dürfte nach den Vorhersagen der Meinungsforscher neuer Premierminister werden.
 
Sinn Fein-Chef Gerry Adams, der seinen Wohnsitz kürzlich in die Republik Irland verlegte, kann voraussichtlich  sogar mit einer Verdoppelung der Stimmen für seine Partei rechnen.
 
Aus den Wahlkreisen wurde eine vergleichsweise hohe Wahlbeteiligung von rund 70 Prozent gemeldet.
 
Der Wahlkampf war von der immensen Wirtschaftskrise in Irland geprägt.
 
Das Land ist in einem solch desolaten Zustand, dass wöchentlich etwa 1000 Iren ihre Heimat verlassen – vor allem junge, gut ausgebildete Leute, die keine berufliche Perspektive auf der Insel sehen. Einen neuen Boom verzeichnet einzig: die Landwirtschaft.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.