Eilmeldung
This content is not available in your region

Konflikt im Jemen spitzt sich zu

Konflikt im Jemen spitzt sich zu
Schriftgrösse Aa Aa

Demonstranten im Jemen setzen trotz der Zugeständnisse der Führung in Sanaa ihre Proteste fort. Präsident Ali Abdullah Saleh hatte bereits zu Beginn der Aktionen angeboten, 2013 auf eine weitere Amtszeit zu verzichten. Die Opposition legte in dieser Woche einen Fünf-Punkte-Plan vor, in dem sie unter anderem den Rücktritt Salehs am Ende dieses Jahres fordert. “Wir werden den Platz nicht räumen”, sagt ein Demonstrant. “Die Regierung vertritt uns ebenso wenig wie die Opposition. Saleh muss zurücktreten und die Macht dem Volk und der Jugend übergeben.” Während die Ereignisse in Libyen die Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft in Anspruch nehmen, droht sich die politische Krise auch im Jemen zu verschärfen. Präsident Saleh ist seit mehr als drei Jahrzehnten an der Macht.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.