Eilmeldung
This content is not available in your region

Lampedusas Flüchtlingslager überfüllt

Lampedusas Flüchtlingslager überfüllt
Schriftgrösse Aa Aa

Auf der süditalienischen Insel Lampedusa sind weitere 1000 Flüchtlinge aus Nordafrika angekommen. Die bereitgestellten Unterkünfte auf der Insel haben ihre vorgesehene Auslastung längst überschritten. Die Neuankömmlinge sollen nach und nach in Ausweichlager auf das italienische Festland geflogen werden.

Eine Mitarbeiterin des italienischen UNHCR sieht aber noch keine Gefahr eines Massenandrangs: “Man kann nicht von einem Exodus sprechen. Seit Januar sind rund 7000 Menschen bei uns angekommen. Wir wollen aber für einen möglichen Ansturm libyscher Flüchtlinge vorbereitet sein.”

Angesichts der Gefahr eines Bürgerkriegs in Libyen befürchten die italienischen Behörden eine Massenflucht aus der ehemaligen italienischen Kolonie. Die Insel Lampedusa liegt näher an der afrikanischen Küste als am Mutterland.

Unter den Flüchtlingen sollen auch eine Deutsche und ihre kleine Tochter sein. Die Frau habe sich den illegalen Einwanderern angeschlossen, um einem langwierigen Rechtsstreit mir ihrem tunesischen Ehemann zu entgehen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.