Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Erneut Tote bei Protesten im Syrischen Daraa

Erneut Tote bei Protesten im Syrischen Daraa
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im syrischen Daraa ist es jüngsten Meldungen zufolge erneut zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Korrespondenten berichteten von heftigem Gewehrfeuer, Toten und Verletzten. Auch in der Hauptstadt Damaskus gab es Proteste. In Daraa, das rund 100 Kilometer südlich von Damaskus liegt, waren Mitte der Woche mindestens 37 Menschen von Sicherheitskräften getötet worden. Nach Ansicht des Menschenrechtlers Haytham al-Maleh steht das Land am Rande einer Explosion: “Die Dinge entwickeln sich lawinenartig. Der Schlüssel zur Lösung liegt bei der Regierung. Offenbar fehlt der Regierung aber der perspektivische Blick. In mehreren Städten gibt es Verhaftungen. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, dass die Regierung zu Reformen nicht fähig ist.” Gemeint ist damit vor allem, dass die Opposition daran zweifelt, dass das Regime Assads tatsächlich – wie in Aussicht gestellt – den seit fast einem halben Jahrhundert geltenden Ausnahmezustand aufhebt.