Eilmeldung

Zahlreiche Erdbebentote in Birma

Zahlreiche Erdbebentote in Birma
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem schweren Erdbeben in Birma sind mindestens 74 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 100 wurden in verletzt. 244 Häuser wurden zerstört, berichteten die Behörden des Militärregimes. Einheimische erzählten, die Erde habe am Donnerstag Abend gut drei Minuten lang gebebt. Das Epizentrum lag rund 50 Kilometer nördlich von Tachilek an der Grenze zu Thailand und Laos – dem ehemaligen “Goldenen Dreieck” des Opiumanbaus. Die Erdstöße hatten eine Stärke von 6,8 und waren Hunderte Kilometer weit entfernt zu spüren. Einen Zusammenhang mit dem schweren Beben in Japan vor zwei Wochen gebe es aber nicht, hieß es vom Deutschen Geoforschungszentrum in Potsdam.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.