Eilmeldung
This content is not available in your region

Kaiser besucht erstmals Erdbebenopfer

Kaiser besucht erstmals Erdbebenopfer
Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals seit dem schweren Erdbeben in Japan haben Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko eine Notunterkunft für Opfer in der Region Tokio besucht. Hunderttausende Japaner sind nach dem Beben und dem anschließenden Tsunami noch immer in derartigen Notunterkünften untergebracht. Normalerweise ist das Zentrum Tokio Budokan eine Kampfsporthalle. Jetzt sind hier 300 Menschen untergebracht, die aus der Region um das Atomkraftwerk Fukushima stammen und in Sicherheit gebracht wurden. Sie haben freien Zugang zu öffentlichen Bädern und erhalten täglich Lebensmitteltickets im Wert von 24 Dollar. Der Besuch des Kaiserpaars dauerte gut eine Stunde.
 
 
 
 

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.