Eilmeldung

Katastrophen 2010 lassen Gewinn von Lloyd's of London einbrehen

Katastrophen 2010 lassen Gewinn von Lloyd's of London einbrehen
Schriftgrösse Aa Aa

Der Reingewinn des Versicherers Lloyd’s of London ist im vergangenen Jahr um die Hälfte eingebrochen.

Wie der älteste Versicherungsmarkt der Welt mitteilte, waren dafür in erster Linie Katastrophen wie das Erdbeben in Chile und das Leck an der BP-Bohrinsel im Golf von Mexiko verantwortlich.

Unter dem Strich verdiente Lloyd’s of London rund 2,6 Milliarden Euro vor Steuern. Zu den Schadenssummen des Tsunamis in Japan machte Lloyd’s keine Angaben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.