Eilmeldung
This content is not available in your region

Rebellen scheitern bei Brega

Rebellen scheitern bei Brega
Schriftgrösse Aa Aa

Die libyschen Aufständischen sind weiter auf dem Rückzug. Sie versuchten vergeblich, die Küstenstadt Brega einzunehmen. Die Rebellen waren am Mittwoch von den Regimetruppen von dort vertrieben worden. Der Vorstoß mit mehreren Dutzend Fahrzeugen geriet in heftiges Artilleriefeuer der Verbände des Machthabers Muammar al-Gaddafi und musste abgebrochen werden, berichteten Journalisten. Die Rebellen stünden nun unverändert etwa zehn Kilometer westlich der Stadt Adschdabija. Sie waren am vergangenen Wochenende bis vor Sirte, 400 Kilometer westlich von Adschdabija, vorgedrungen. Nach den Luftangriffen der internationalen Koalition waren die Aufständischen zunächst vorgerückt. Seit das Bündnis die Attacken reduziert hat, sind die Rebellen auf dem Rückzug. Sie sind militärisch schlecht ausgerüstet, kaum ausgebildet und verfügen nicht über ausreichend Kommunikationsmittel. Der Übergangsrat der Regimegegner in Bengasi erklärte die Bodenverluste der letzten Tage mit der angeblichen Verstärkung der Regimetruppen durch Söldner aus dem Tschad.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.