Eilmeldung
This content is not available in your region

Fukushima: Radioaktives Wasser sickert durch

Fukushima: Radioaktives Wasser sickert durch
Schriftgrösse Aa Aa

Die Lage am zerstörten japanischen Atomkraftwerk Fukushima bleibt kritisch. Aus dem Reaktor 2 sickere radioaktives Wasser, melden japanische Agenturen. Betreiber Tepco versucht weiter, die Strahlung einzudämmen.

Ministerpräsident Naoto Kan besuchte unterdessen zum ersten Mal das Katastrophengebiet. Drei Wochen nach Beben und Tsunami sprach Kan unter anderem mit den Menschen in einer Notunterkunft und mit Helfern vor Ort. Er sagte den Opfern die Unterstützung der Regierung zu.

Insgesamt waren durch das Beben und den Tsunami 12000 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 16000 Menschen werden noch vermisst.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.