Eilmeldung

Ouattara startet Offensive

Ouattara startet Offensive
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im westafrikanischen Land Elfenbeinküste hat die lange erwartete Offensive der Truppen des gewählten Präsidenten Alessane Ouattara begonnen. Nach Angaben eines Journalisten vor Ort fuhren mehrere Dutzend Fahrzeuge mit Soldaten in Richtung Abidjan, außerdem seien Detonationen zu hören. Der Kommandant der Soldaten, Issiaka Wattoo Ouattara, bestätigte, dass 4000 Soldaten im Norden Abidjans stationiert seien, 5000 befänden sich schon in der Stadt.

Obwohl Ouattaras Republikanische Truppen – hier in blau – Abidjan seit Tagen umzingelt haben – hält der Widerstand der Gbagbo-Truppen an. Sie haben sich in mehreren Stadtteilen verschanzt. Unterdessen forderte auch die Afrikanische Union Gbagbo auf, die Macht an den gewählten Ouattara abzugeben. Die Bevölkerung des wichtigsten Wirtschaftszentrums des westafrikanischen Landes leidet immer stärker unter der Unsicherheit, der Lebensmittelknappheit und Plünderungen. UN-Vertreter zeigten sich tief besorgt über die zunehmende humanitäre Krise.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.