Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Libyen-Kontaktgruppe

Libyen-Kontaktgruppe
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Ende des Libyen-Konfliktes ist nicht in Sicht. Die Kämpfe gehen weiter, im katarischen Doha kommt heute die Libyen-Kontaktgruppe zusammen, um nach einer Lösung zu suchen. Der Übergangsrat der Aufständischen in Bengasi lehnt den Friedensplan der Afrikanischen Union weiter ab, weil er einen sofortigen Rückzug Muammar al-Gaddafis und seiner Söhne nicht vorsieht. Das bekräftigte der Vorsitzende des Rates Mustafa Abdel al-Dschabril gegenüber euronews. “Die Initiative beeinhaltet nicht ausdrücklich die grundlegende Forderung des libyschen Volkes, den Rückzug Gaddafis und seiner Söhne. Es gibt also keinen Grund über diese Initiative zu verhandeln, die von der Zeit bereits überholt worden ist.” Auch die USA pochen darauf, dass ein Friedensplan

für Libyen zu einem Rücktritt Gaddafis führen und einen Übergang zu einer demokratischen Führung beinhalten muss. US-Außenministerin Hillary Clinton sagte, Gaddafi müsse seine Truppen aus den gewaltsam eingenommenen Gebieten zurückziehen.