Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Misratas Hafen wegen Beschuss geschlossen

Misratas Hafen wegen Beschuss geschlossen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Granatenhagel ist in der libyschen Stadt Misrata auf den Hafen und angrenzende Wohngebiete niedergegangen.

Der Hafen ist die einzige Verbindung der seit mehr als sechs Wochen belagerten Stadt zur Außenwelt. Sie liegt rund 200 Kilometer östlich von Tripolis.

Der Hafen sei nun geschlossen, so ein Sprecher der Aufständischen, die die Stadt unter Kontrolle haben, man habe mindestens 200 Einschläge gezählt.

Dabei seien mehr als zwei Dutzend Menschen gestorben, Zivilisten.

Die Versorgungslage in Misrata, bis vor kurzem eine Stadt mit einer halben Million Einwohnern, wird als dramatisch beschrieben. Es fehlt vor allem an Medikamenten und Wasser.

Vertreter des Machthabers Muammar al-Gaddafi hatten gedroht – Schiffe, die ohne Genehmigung libyscher Behörden in Misrata anlegten, begäben sich in Gefahr.

Mehrere Staaten, die sich an der Allianz zum Schutz libyscher Zivilisten beteiligen, hatten in den vergangenen Wochen Schiffe nach Misrata geschickt, die dort vor allem Verletzte abholten.