Eilmeldung
This content is not available in your region

"Raus aus der Eurozone": Finnland wählt

"Raus aus der Eurozone": Finnland wählt
Schriftgrösse Aa Aa

Finnland wählt ein neues Parlament – und rückt nach rechts. Den Rechtspopulisten und Euro-Feinden werden massive Zugewinne vorhergesagt – sie werden den Umfragen zufolge ihre Stimmenanteile auf gut 15 Prozent vervierfachen.

Als Sieger mit über zwanzig Prozent werden demnach aber die Konservativen unter Finanzminister Jyrki Katainen aus der Wahl hervorgehen. Katainen könnte dann die amtierende Ministerpräsidentin ablösen, Mari Kiviniemi von der liberalen Zentrumspartei, mit der er schon bislang koaliert.

Der Zentrumspartei und den oppositionellen Sozialdemokraten werden jeweils etwas unter zwanzig Prozent vorhergesagt – es wird also wieder koaliert werden. Und keine der großen, traditionell regierenden Parteien hat eine Koalition mit den Rechtspopulisten, den Wahren Finnen unter Timo Soini ausgeschlossen.

Die Wahren Finnen sind für Finnlands Austritt aus der Eurozone, und dagegen, dass ihr Land für die Schulden von Portugal und anderen Haushaltssündern aufkommen soll. Künftig dürfte Finnland einen härteren Kurs in der EU verfolgen…

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.