Eilmeldung

Massive Stellenstreichung bei KPN

Massive Stellenstreichung bei KPN
Schriftgrösse Aa Aa

Der niederländische Telekomkonzern KPN kappt überraschend seine Prognose und kündigt einen radikalen Jobabbau an. Bis zu ein Viertel der Stellen in den Niederlanden soll gestrichen werden – das sind bis zu 5000 Jobs. Grund sind schleppende Geschäfte auf dem Heimatmarkt.

Gleichzeitig werde in diesem Jahr nur noch mit einem Betriebsgewinn von 5,3 Milliarden Euro gerechnet statt bislang 5,5 Milliarden Euro.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.