Eilmeldung

Bin Laden war nicht bewaffnet

Bin Laden war nicht bewaffnet
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Tröpfenweise gibt das Weiße Haus Details von der Blitzaktion gegen Osama bin Laden preis. Die wohl peinlichste Korrektur für die Regierung: Der meistgesuchte Mann der Welt war nicht bewaffnet, wie ein Sprecher nun einräumte. Er habe sich zwar gegen die Festnahme gewehrt – wie, blieb offen – aber unbewaffnet. Zunächst hatte der Terrorabwehrberater der Regierung behauptet, bin Laden sei bewaffnet gewesen.

Dass es ein Feuergefecht gab, wurde bestätigt, bin Ladens Frau soll sich dabei in den Weg gestellt haben und am Bein verletzt worden sein.

Zum Artikel…

Heikel ist weiter die Frage, warum der Gesuchte nicht festgenommen statt getötet wurde. Nach ersten Informationen über eine “Kill Mission” erklärte die US-Regierung nun, das Kommando habe auch den Auftrag zur Festnahme gehabt – wenn bin Laden sich ergeben hätte. Doch so habe eine echte Bedrohung für die Soldaten bestanden. Ein Foto des Getöten will die Regierung bislang der Öffentlichkeit ersparen, nach dem Kopfschuss sei der Anblick zu “grausig” und könne zudem Befindlichkeiten mancher Menschen verletzen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.