Eilmeldung

Türkei: Demonstranten greifen Erdogans Wahlkampfbus an

Türkei: Demonstranten greifen Erdogans Wahlkampfbus an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan ist in der Stadt Hopa am Schwarzen Meer nach einer Wahlveranstaltung angegriffen worden. Medien berichteten, mehrere Aktivisten hätten im Zuge einer Anti-Regierungs-Kundgebung Erdogans Wahlkampfbus mit Steinen beworfen. Erdogan selbst blieb unversehrt.

Die Unruhen in Hopa waren bereits in den frühen Morgenstunden ausgebrochen. Demonstranten griffen die Sicherheitskräfte an, die wegen der Wahlkampfveranstaltung im Einsatz waren, diese schossen in die Luft und setzten Wasserwerfer und Tränengas ein. Ein Demonstrant soll nach dem Einatmen des Gases an einem Herzinfarkt gestorben sein. Auch ein Polizist wurde schwer verletzt. Türkische Medien berichteten, sein Zustand sei kritisch.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.