Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Russische Bürgerrechtlerin Jelena Bonner gestorben

Russische Bürgerrechtlerin Jelena Bonner gestorben
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Jelena Bonner, die russische Bürgerrechtlerin und Witwe des Friedensnobelpreisträgers Andrej Sacharow, ist im Alter von 88 Jahren in den USA gestorben. Während der 70er Jahre wurde Jelena Bonner eine scharfe Kritikerin der in der Sowjetunion verübten Menschenrechtsverletzungen.

Bonner heiratete 1972 den Atomphysiker Sacharow, der mittlerweile schwere Kritik am kommunistischen Regime übte. Sacharow und Bonner wurden zu einem Anziehungspunkt für sowjetische Dissidenten. 1975 nahm sie in Oslo stellvertretend für ihren Mann, dem die Ausreise verweigert worden war, den Friedensnobelpreis entgegen.

Auch nach dem Ende der Sowjetunion setzte sich Bonner für Menschenrechte ein. 1994 trat sie aus Protest gegen den Krieg in Tschetschenien aus der Menschenrechtskommission des damaligen russischen Präsidenten Boris Jelzin aus.

Jelena Bonner soll in Moskau an der Seite ihres 1989 verstorbenen Mannes beigesetzt werden.