Eilmeldung
This content is not available in your region

Weitere Auseinandersetzungen in Kairo

Weitere Auseinandersetzungen in Kairo
Schriftgrösse Aa Aa

In Kairo ist es erneut zu Auseinandersetzungen zwischen Hunderten junger Männer und der Polizei gekommen. Schon letzte Nacht hatte es ware Straßenschlachten gegeben. Mehr als hundert Verletzte wurden in Krankenhäusern behandelt.

Die Zusammenstöße spielten sich rund um den Tahrirplatz im Zentrum der ägyptischen Hauptstadt ab – bekannt als Ort der Massenproteste Anfang des Jahres, die zum Sturz von Langzeitmachthaber Hosni Mubarak führten.

Der Auslöser für die Zusammenstöße ist unklar:

“Das sind doch keine Revolutionäre”, sagt ein junger Mann im Stadtzentrum; “die haben keinen Schimmer von Revolution oder Politik. Die wollen nichts als zerstören.”

Fest steht nur, dass es eine Gedenkfeier für Opfer des Umsturzes gab. Von dort aus zog ein Marsch zum Tahrirplatz; die Menge verlangte, dass die Tötungen von damals schneller aufgeklärt werden.

Viele der Revolutionäre sind unzufrieden: Mubarak ist zwar gestürzt, sein Machtapparat aber keineswegs.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.