Eilmeldung

Lagarde: Wachstumspotenzial weltweit noch nicht wieder voll erreicht

Lagarde: Wachstumspotenzial weltweit noch nicht wieder voll erreicht
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach ihrem Amtsantritt hat die neue IWF-Direktorin Christine Lagarde ihre künftigen Arbeitsschwerpunkte vorgestellt. Vor der Presse in Washington wies sie darauf hin, daß die Finanzkrise zwar zu Ende sei, nicht aber alle Probleme. Industrie- und Schwellenländer hätten dabei nach unterschiedlichen Lösungen zu suchen.

In vielen Staaten werde das Wachstumpotenzial noch nicht wieder voll genutzt, auch sei die Arbeitslosigkeit nach wie vor sehr hoch. Für den IWF heiße das, daß er seine Kompetenz vielfältig einsetzen könne. In Form von Empfehlungen, Analysen, bisweilen Warnungen und – wenn notwendig – Unterstützung.

Lagarde kündigte weiterhin an, daß sich der IWF in den nächten Tagen mit dem Thema Griechenland beschäftigen werde. Dabei geht es um die Auszahlung der nächsten Kredittranche.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.