Eilmeldung
This content is not available in your region

Gazaflotte: "Nicht unterwegs, aber Ziel erreicht"

Gazaflotte: "Nicht unterwegs, aber Ziel erreicht"
Schriftgrösse Aa Aa

Anders als im letzten Jahr fehlt der Gaza-Hilfsflotte diesmal ein bisschen der Wind in den Segeln: Der internationale Widerstand ist größer, eine türkische Organisation machte gar nicht erst mit und zahlreiche Aktivisten sind schon wieder abgereist, weil sie arbeiten müssen.

Ihre Sprecherin Nahla Chahal in Paris erklärte euronews im Telefoninterview: “Wir dachten nicht, dass die Griechen derart die Flotte am Auslaufen hindern würden. Dieses Beharren Griechenlands hat uns doch ein bisschen geschockt.

Was Gerüchte über interne Unstimmigkeiten unter Mitgliedern der Hilfsflotte angeht: Das stimmt nicht. Unser einziges Problem ist die griechische Küstenwache, die sich benimmt, als wäre sie die Küstenwache Israels.

Zu guter Letzt möchte ich noch sagen, dass unser Ziel war, die Blockade Gazas aufzubrechen und die internationale Aufmerksamkeit darauf zu lenken, von Ban Ki-moon über das Nahost-Quartett bis zu Präsident Obama – und das ist uns gelungen!”

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.