Eilmeldung

Syrien: Dialog ohne Dialogpartner

Syrien: Dialog ohne Dialogpartner
Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien hat die Regierung einen Dialog mit der Opposition begonnen – allerdings ohne die Opposition. Bei einem Treffen in Damaskus, das von Vizepräsident Faruk al-Scharaa geleitet wurde, blieben die Regimekritiker fern. Sie halten den Dialog für eine bloße Propagandaveranstaltung und wollen nicht daran teilnehmen, solange auf Demonstranten geschossen wird. Anwesend waren dafür mehrere gemäßigte Parlamentsabgeordnete – einer von ihnen forderte etwa die Abschaffung der Todesstrafe für Mitglieder der Muslimbruderschaft.

Die syrische Regierung will mit dem auf zwei Tage angesetzten Treffen eine große Reformkonferenz vorbereiten. Bei dieser soll dann unter anderem über Verfassungsänderungen beraten werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.