Eilmeldung

Türkischer Fußball-Skandal: Betrug ohne Ende

Türkischer Fußball-Skandal: Betrug ohne Ende
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Chaos in der türkischen Fussball-Liga geht munter weiter. Der Ligastart wird auf den 9. September verschoben. Nach schweren Betrugsvorwürfen, gekauft und geschobenen Meisterschaften, wurden mehr als 80 Spieler festgenommen. 19 Spiele wurden geschoben.

Der türkische Klub Fenerbahce Istanbul ist ganz vorne mit dabei. Unter Präsident Yildrim soll der aktuelle Titel gekauft worden sein. “Eigentlich müsste man die Manger der letzten 20 Jahre alle einsperren”, schimpfte die Zeitung “Radikal”.

Die Fans sind sauer, fühlen sich veschaukelt und gehen auf die Strasse. Aber nicht nur die Spiele in der Liga sollen manipuliert worden sein, auch Begegnungen der Nationalmannschaft werden untersucht.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.