Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

China zerschlägt Babyhändlerringe

China zerschlägt Babyhändlerringe
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die chinesischen Behörden haben zwei Kinderhändlerringe zerschlagen. 89 Kinder konnten aus den Händen der Menschenschmuggler gerettet werden. 369 Personen wurden festgenommen. Eine Schleuserbande verschleppte Kinder aus Vietnam und verkaufte sie in den südchinesischen Regionen GuangDong und GuangXi.

“Der Ring operierte äußerst professionell. Babys schmuggelten sie über den BeiLun. Statt mit Mobiltelefonen teilten sie ihren Komplizen auf der anderen Flußseitem mit Lichtsignalen von Taschenlampen mit, wenn ein Baby übergesetzt werden sollte. Die vietnamesischen Verdächtigen haben nie chinesisches Hoheitsgebiet betreten”, schildert der stellvertretende Chef des Büros für öffentliche Sicherheit der Provinz GuangDong, Liu AnCheng.

Die andere Polizeiaktion erstreckte sich über 14 Provinzen. Dabei ging es um den Verkauf von weiblichen Säuglingen. Das jüngste der geretteten Kinder war zehn Tage, das älteste vier Jahre alt, berichtet die «Volkszeitung».