Eilmeldung

Wieder schwere Waldbrände in Russland

Wieder schwere Waldbrände in Russland
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In mehreren russischen Regionen wüten erneut schwere Waldbrände. Die Feuer haben bereits doppelt soviel Land verwüstet wie im vergangenen Jahr. Hitze und starker Wind sorgen dafür, dass sich die Brände schnell ausbreiten. In der südlichen Region Wolgograd mussten 60 Menschen in Sicherheit gebracht werden, rund 250 Feuerwehrleute kämpften, unterstützt von Löschflugzeugen, gegen die Flammen.

Im Gegensatz zum Vorjahr sind diesmal auch entlegene Gebiete im Norden des Landes, etwa in Sibirien, betroffen. In Archangelsk riefen die Behörden den Notstand aus – hier hatte sich die Brandfläche allein innerhalb eines einzigen Tages verdreifacht. “Es ist schrecklich”, klagt eine Frau. “Wir ersticken, und wir leben am Flussufer nahe bei den Bränden.” Eine andere Frau bleibt gelassen: “Der brennende Wald ist weit weg. Derzeit haben wir nichts zu befürchten, außer die Feuer kommen hierher.”

Die Regierung versucht, zu beruhigen: Die Situation sei schwierig, aber kontrollierbar, sagte der Vizeregierungschef. Im Sommer 2010 hatten die schwersten Waldbrände in der Geschichte Russlands mehr als 450 Quadratkilometer Land verwüstet, rund 50 Menschen kamen ums Leben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.