Eilmeldung

Apple setzt Vertriebsstopp für Samsung Galaxy Tab in Europa durch

Apple setzt Vertriebsstopp für Samsung Galaxy Tab in Europa durch
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Streit zwischen Apple und Samsung hat der US- Elektronik-Riese einen Sieg errungen. Ein Gericht in Deutschland ordnete an, dass der südkoreanische Hersteller seinen iPad-Konkurrenten Galaxy Tab 10.1 vorerst nicht in Europa verkaufen darf. Der Vertriebsstopp betrifft die gesamte Europäische Union bis auf die Niederlande. Apple wirft Samsung vor, mit dem Galaxy Tab sein iPad zu kopieren und Schutzrechte zu verletzen. Schätzungen zufolge hat Apple bisher mehr als 25 Millionen Tablet Computer verkauft, Samsung etwa 7,5 Millionen. Die Südkoreaner sind für Apple zwar noch nicht gefährlich, doch sie sind ernstzunehmende Wettbewerber. Bei den Vorwürfen des US-Konzerns geht es um Geschmacksmuster – vor allem um das Design und nicht um Ansprüche aus Apple-Patenten. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 sollte in diesem Monat in Deutschland auf den Markt kommen. Wie immer der Streit ausgehen mag – an der Börse ist Apple inzwischen das wertvollste Unternehmen der Welt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.