Eilmeldung

Aufräumen nach Krawallen

Aufräumen nach Krawallen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Großbritannien räumt auf – nach der vierten Krawallnacht in Folge sind Schäden in Millionenhöhe entstanden.

Labour-Oppositionsführer Ed Miliband besuchte Manchester, um dort die Schäden der vergangenen Nacht zu sehen. Zudem traf er Freiwillige, die sich an den Aufräumarbeiten beteiligten. Miliband sagte, diese seien die wahren Bürger Manchesters – im Gegensatz zu den Randalierern.

Die Gewalt in England konzentriert sich mittlerweile auf die Städte Birmingham, Manchester und Liverpool.

Die Polizei hat landesweit mehr als 1000 Menschen festgenommen. Zudem hat sie ihre Taktik geändert. Wenn möglich ahndet sie jetzt auch kleinere Vergehen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.