Eilmeldung

Medien berichten von Schusswechsel zwischen Süd- und Nordkorea

Medien berichten von Schusswechsel zwischen Süd- und Nordkorea
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Spannungen zwischen Nord- und Südkorea nehmen zu. Laut Medienberichten hat Nordkorea mehrere Granaten in Richtung der südkoreanischen Insel Yeonpyeong abgeschossen. Fraglich ist, ob es sich dabei um ein Manöver handelte. Auch war nicht klar, ob die Geschosse auf südkoreanischem Territorium landeten. Nach Militärangaben erwiderte Südkorea das Feuer. Aus Seoul hieß es, man prüfe, ob die Geschosse aus dem Norden versehentlich oder absichtlich auf die Seegrenze abgefeuert worden seien. In dem fraglichen Gebiet ist der Grenzverlauf umstritten.

Die Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea sind seit langem angespannt. Bereits im November hatte Nordkorea die grenznahe südkoreanische Insel Yeonpyeong unter Beschuss genommen. Das Regime in Pjöngjang erklärte damals, Südkorea habe zuvor Artilleriegeschosse in nordkoreanische Gewässer abgefeuert. Bei dem Vorfall waren mehrere südkoreanische Soldaten getötet worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.