Eilmeldung

Gaddafi verbietet Satellitentelefone

Gaddafi verbietet Satellitentelefone
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Tripolis hat Machthaber Muammar al Gaddafi nicht registrierte Satellitentelefone verboten, auf die viele umgestiegen sind, weil es keinen Mobilfunk mehr gibt. Auf unerlaubten Besitz steht nun die Todesstrafe.

Im Osten nahmen die Gaddafi-Gegner Teile der Stadt Al-Brega ein. Der Ölhafen und die Raffinerieanlagen befänden sich allerdings weiter unter der Kontrolle der Gaddafi-Truppen, berichtet das Fernsehen in Tripolis.

Frankreich erklärte, es werde sich bis zum Ende der Nato-Mission am internationalen Einsatz gegen Gaddafi beteiligen.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte sich in New York besorgt über die steigende Zahl ziviler Opfer im Libyen-Konflikt geäußert. Er rief alle Parteien zu extremer Vorsicht bei ihrem Vorgehen auf, um in Zukunft den Verlust an Leben zu reduzieren.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.