Eilmeldung

Nato rechnet mit schnellem Ende der Regierung Gaddafi

Nato rechnet mit schnellem Ende der Regierung Gaddafi
Schriftgrösse Aa Aa

Die Nato geht von einem schnellen Ende der Regierung von Muammar al-Gaddafi aus. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sagte auf einer Pressekonferenz in Brüssel, das Gaddafi-Regime bröckele. Er forderte den libyschen Machthaber und seine Truppen auf, die Waffen niederzulegen.

“Je schneller Gaddafi einsieht, dass er den Kampf gegen sein eigenes Volk nicht gewinnen kann, desto besser”, erklärte Rasmussen.

“Seit mehr als vier Jahrzehnten leidet das libysche Volk unter Gaddafi. Und die Libyer haben sehr gelitten. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, ein neues Libyen zu schaffen – einen Staat, der auf Frieden beruht, nicht auf Angst; auf Demokratie, nicht Diktatur; auf dem Willen aller, nicht den Launen weniger.”

Die Nato sei bereit, mit dem Nationalen Übergangsrat in Libyen zusammenzuarbeiten.

Der Rat müsse sicherstellen, dass das Land nicht auseinanderbricht, so Rasmussen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.